Beginn der Entwicklung des Fallschirmgleitsystems GERMAN G-9
1988 Phase 1 der Entwicklung
Das FSH G-9 Fallschirmsystem ist eine fortschrittliche Entwicklung,
basierend auf den Merkmalen des Fallschirmes und des Paragleiters.

Der Name G-9 wurde als Anerkennung der Leistung der deutschen
taktischen Polizeieinheit
GSG-9 gewählt.

 

Type 1 -4

G-9
Fläche = 36 qm / 386 sqft.
Seitenverhältnis = 3,03 : 1

1989

Phase 2 der Entwicklung

Formänderung auf 17 Zellen und 
Elliptischen Schnitt.
Mit einem Sitz für lange Flüge.

Die Stabilisatoren werden
weltweit zum ersten Mal belüftet, also unter Druck gesetzt.
Diese revolutionäre Entwicklung von
FSH bringt einen besseren Formwiderstand
und Stabilität der Fallschirmkappe.
Außerdem gibt es kein Geräusch während des Fluges.
Eine weitere
FSH-Entwicklung ist der mit einem Handgriff völlig entfernbare
Schieber/Slider. Das ist wichtig für Flüge in der Nacht.

G - 9
Fläche = 27 qm / 290 sqft.
Seitenverhältnis = 4,04 : 1

1992

Phase 3 der Entwicklung

Reduzierung der Leistung zugunsten der Sicherheit.
Änderung der Fallschirmhandhabung.
Die großen 3 Mittelzellen geben Stabilität beim Stall.
die schmalen Seitenzellen reduzieren den Luftwiderstand und die Seitenwirbel.

Um die Gleitphase zu kontrollieren, ist ein
Variometer und ggf. ein GPS Gerät
beim Flug sehr zu empfehlen.

G - 9
Fläche = 32 qm / 344 sqft.
Seitenverhältnis = 3,40 : 1

1999

Modifikation der Hauptfallschirmkappe

Das stabile Mittelteil wurde von 3 auf 5 Zellen vergrößert.
Winglets und Grenzschichtzäune auf der Oberseite der Kappe
steigern die Leistung auf teilweise unter 2 m/sec. Sinkgeschwindigkeit.
Ventile/Luftschleusen an den Zellöffnungen verhindern den Druckverlust
bei entsprechenden Situationen.
2003

Harmonisierung der Haupt- und Reservekappe

Die positiven Leistungsmerkmale konnten durch ein modernes Hochleistungsprofil
verbessert werden.
Ein dadurch höherer Druck in der Fallschirmkappe erspart die Ventile,
eine rutschige Oberfläche die Winglets und Grenzschichtzäune.
Die Stabilisatoren wurden wieder unter Druck gesetzt, wie schon
1989.

Dadurch konnte die Sinkgeschwindigkeit nochmals reduziert werden
und der Anflugwinkel vergrößerte sich.



Deutsche Fallschirm - Technology und deutsche Gleitschirm - Technology
ergeben das GERMAN G-9 Fallschirmsystem.

Es ist das seit
1988 weltweit auf dem Markt befindliche vielseitigste 
und leistungsfähigste HAHO/HALO Fallschirmsystem, das in vielen Ländern 
im Gebrauch ist.

Vorteil 1 des Systems ist:

Die Haupt- und Reservekappen sind identisch und
untereinander austauschbar.
Dadurch hat man einen enormen finanziellen Vorteil in den "Betriebskosten".

Vorteil 2 des Systems ist:

Das neue, lasergenaue Hochleistungsprofil bringt optimale Leistung.



Folgende Öffnungsvarianten sind beim G-9 System möglich:

                     a) Öffnung der Hauptkappe per Hand-Deploy/Throw away Hilfsschirm.

                     b) Handöffnung des Bremsschirmes/Drogue-Chutes und der Hauptkappe.  
  
                    
c) Öffnung mit Aufziehgríff und Federhilfsschirm.                                                
                        
                     
d) Öffnung mit Aufziehleine und POD.
                         
Aufziehleine 3,50 m (Länge variabel)

                    
e) Bremsschirm/Drogue-Chute Öffnung mit Aufziehleine, Hauptschirmöffnung per Hand.
                         
Aufziehleine mit Tasche für den Bremsschirm. Länge 4 m. (Die Länge ist variabel)

                     +f) Seitentaschen.

                    
+g) Transportrucksack für den Fallschirm.

                                                                    
Sicherheit
                          Vorbereitung für den Notfallschirmöffner
CYPRES an der Reserveverpackung.

                                       Das Leistungsverhältnis des G-9 Fallschirmsystems ist besser
                                      als das anderer Fallschirmsysteme auf dem Markt.


                                                                   ***********************

                            
Enorme Betriebskostenersparnis mit dem G-9 Fallschirmsystem.

                            Das G-9 System hat zwei identische Fallschirmkappen.
                            Eine Kappe wird als Hauptkappe benutzt, die andere Kappe
                           als Reservekappe.

                           Hat die Hauptkappe zum Beispiel 50 Sprünge,
                           können die zwei Kappen gewechselt werden.
                           Die Reservekappe hat dann  50 Sprünge,
                           die Hauptkappe hat dann O Sprünge.

                          Der Fallschirmspringer hat nun ein hohes Sicherheitsgefühl 
                          für seine Reservekappe, weil er bereits 50 Sprünge mit ihr gemacht hat.
                          Er kennt sie also sehr gut.

                          Die Hauptkappe ist nun neu und muß eingesprungen werden.
                          Bei einem eventuellen zweiten Tausch ist das nicht mehr nötig.

                          Durch diese Möglichkeit werden beide Fallschirmkappen gleichmäßig
                          belastet und die Reservekappe wird nicht am Ende der zulässigen
                          Betriebszeit wie neu ausgesondert.

                         Die zulässige Betriebszeit des G-9 Systems ist 
                         bei gutem Zustand 15 Jahre plus.
                         Die Anzahl der Absprünge ist nicht begrenzt.

*************************

Die neue Generation der
G - 9 Ram-Air Technology

T Y P   2 0 1 0 ++

Das deutsche HAHO/HALO Fallschirmsystem G - 9
hat das höchste Gleitverhältnis von allen Fallschirmsystemen
in der Welt

 

                  

G - 9
Fläche = 35 qm / 375 sqft.
Seitenverhältnis = 3,76 : 1